Son Of Saul

Spielfilme

sonofsaul2-1600x900-c-default

Saul fia
Ungarn 2015 / Regie: László Nemes / Darsteller: Géza Röhrig, Levente Molnár, Urs Rechn / 107 Min. / ungarisch m. dt. Untertiteln / FSK noch unklar

Das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau im Oktober 1944: Einer der Gefangenen, ein Mann aus Ungarn namens Saul Ausländer, wird gezwungen, sich einem Sonderkommando von Inhaftierten anzuschließen. Die Gruppe von jüdischen Gefangenen muss bei der Massentötung mithelfen und die Leichenberge in den Krematorien verbrennen. Saul versucht, angesichts des Unfassbaren eine moralische Erlösung zu finden, indem er die Leiche eines kleinen toten Jungen nicht den Flammen überlässt, sondern ihn fortan wie seinen eigenen Sohn behandelt. Als das Sonderkommando eine Rebellion plant, beschließt Saul das Unmögliche: Er will dem Leichnam des Kindes heimlich eine menschenwürdige Beerdigung zukommen lassen.
Regisseur László Nemes erzählt diese Geschichte aus der Hölle von Auschwitz indem er nur die unmittelbaren Protagonisten zeigt und den Rest des Geschehens in Unschärfe hüllt. Seit seiner Premiere in Cannes 2015 wird über den Film heftig diskutiert: künstlerischer Geniestreich oder Banalisierung des Holocausts? Die Jüdischen Filmtage zeigen Son Of Saul daher mit einem Expertengespräch nach dem Film und der Möglichkeit zur Diskussion.

Spielzeit:

Freitag, 26.2. – 19.15 Uhr
mit einer Einführung und anschließendem Filmgespräch zur Darstellung der Schoa im Spielfilm mit Prof. Dr. Sven Kramer (Leuphana Universität Lüneburg)
Für Onlineticketkauf bei Reservix hier klicken

Trailer

Advertisements